Impuls III – Dein inneres Kind will mit

 

Dein inneres Kind will auch mit.
Wenn Du ohne es aufbrichst, wird es Dir fehlen.
Anfangs wirst Du diese Leere in Dir nicht damit in Verbindung bringen, dass Dein inneres Kind nicht dabei ist.
Manchmal zeigt es sich in unpassenden Momenten mit Trotz- oder Wutanfällen, weil es sich nicht gesehen fühlt.
Halte inne.
Spüre rein.
Verbinde Dich mit Deinem inneren Kind.
Wenn es sich versteckt, weil es noch nicht glauben kann, dass Du ihm wirklich Deine Aufmerksamkeit schenkst, bleibe dran.
Erinnere Dich: Was hast Du als Kind gerne getan, gegessen, gelesen?
Was hat Dir Spaß gemacht?
Tue es.
Lass alle „Wenn“ und „Aber“ draußen stehen. Sie dürfen hier nicht rein, in diesen inneren Raum zwischen Dir und Deinem inneren Kind.
Verbinde Dich mit dem Spaß, mit dem Genuss.
Genieße mit allen Sinnen.
Hüpfe, tanze, singe, spiele im Sand, hol Dir Seifenblasen, rolle mit dem Einkaufswagen durch die Gänge, iss das Himbeereis mit Sahne und trink dazu die heiße Schokolade.
Dann geht Hand in Hand zur Tür…

Mögest Du diesen Weg Hand in Hand mit Deinem inneren Kind gehen, das wünsche ich Dir.

#MeinWegZuMir #Bewegung #Sein #InneresKind #Saphiris

< Impuls 2 | Impuls 4 >